Zurück zur Übersicht
Presse

SCREENFORCE DACH Studie: "Not all Reach is equal"

Ab heute veröffentlicht Screenforce in Österreich, Deutschland und der Schweiz die größte und umfangreichste Studie zu Videowerbung im deutschen Sprachraum. Die international renommierte Forscherin Karen Nelson-Field von der Universität Adelaide bringt mit "Not All Reach Is Equal – Die DACH-Edition" erstmals Transparenz in die Wirkung von Videowerbung auf unterschiedlichen Plattformen. Sie vergleicht TV, BVOD, YouTube, Facebook und erstmals auch Instagram, um präzise Aussagen über Absatzwerbung und Werbeerinnerung zu treffen.

Nicht nur die Wirkung auf den einzelnen Plattformen wird durch das innovative Studiendesign erstmals transparent und valide dargestellt. Auch Multi-Plattform-Effekte sind Teil der unabhängigen wissenschaftlichen Untersuchung, die bereits in Großbritannien, Australien und den Vereinigten Staaten durchgeführt wurde. In den nächsten Wochen präsentiert AGTT-Screenforce jeweils eine neue Folge im neuen Onlineformat "Screenforce – What’s On". Die Studie wurde insgesamt in 5 Episoden aufgeteilt, die immer Dienstags im Rahmen der What’s On Reihe veröffentlicht werden. 

Die ersten Folgen geben einen Überblick über die neue Studie und gehen detailliert auf Studiendesign und Methodik ein. Die innovative und belastbare Methode von Karen Nelson-Field basiert auf einem experimentellen In-Home-Setting. Im Mittelpunkt steht eine Forschungs-App, die zwölf Testspots mit 30.000 Views an 2.500 Probanden ausspielt und die Daten zur Nutzung und Werberezeption speichert. Die untersuchten Wirkungsindikatoren (KPIs): Sales-Effekte (STAS) und Werbeerinnerung (Recall) bei Einfach- und Mehrfachkontakten, Aufmerksamkeit (Attention) und spezifische Merkmale der Devices wie Viewability (Pixel, Play Time), Coverage und Sound.

Hier geht es zu der ersten Folge: www.screenforce.at  

Zurück zur Übersicht