08.09.2020
Screens in den Flughäfen

Goldbach erweitert seinen AIRPORT Channel um die Flughäfen in Münster-Osnabrück und Dortmund

Goldbach kann seinen AIRPORT Channel weiter ausbauen und vermarktet statt bisher zehn nun zwölf Flughäfen in ganz Deutschland. Dazu gehören u.a. die Flughäfen München, Hamburg, Berlin, Köln-Bonn und Düsseldorf. Neuzugänge sind die Flughäfen Münster-Osnabrück und Dortmund. Die angebotenen Werbeflächen an den Flughäfen sind alle digitalisiert und zur programmatischen Buchung angeschlossen.

Robert Stahl, Managing Director der Goldbach, dazu: «Der AIRPORT Channel hat sich im Laufe des letzten Jahres wirklich gut entwickelt. Auf den digitalen Werbeflächen kann die Botschaft unserer Kunden standort-, zielgruppen- und anlassbezogen ausgespielt werden. Ein Beispiel dafür ist das Produkt Adressable Gate TV: hier werden Flug- und Passagierdaten ausgewertet um die Zielgruppen in Echtzeit screen-basiert anzusprechen. Diesen technologischen Ansatz schätzen unsere Kunden. Die Echtzeit-Messung bietet uns auch die Möglichkeit, DOOH-Kampagnen am Airport kontaktgenau abzurechnen. Dies ist gerade in der aktuellen Situation wichtig für das Vertrauen der Kunden in den Standort.»

Goldbach hat sich im Bereich DOOH in den vergangenen Jahren einen Namen gemacht. Aktuell betreut das Münchner Unternehmen zusätzlich zu den Flughäfen einen MALL Channel, mit über 80 Einkaufzentren in ganz Deutschland und den AUTOBAHN Channel mit über 350 Raststätten an deutschen Autobahnen. Weitere Flächen befinden sich in Press & Book-Stores an Bahnhöfen und Flughäfen, in Drogerie- und Getränke-Märkten, Sportfachgeschäften, an Aufzügen sowie großflächige Roadside-Screens an urbanen Verkehrsknotenpunkten. Darüber hinaus vermarktet Goldbach auch noch den King Channel, die Screens in den Burger King Filialen. Insgesamt können damit über 600 Millionen Kontakte pro Woche erzielt werden.

Betrieben werden die beiden neuen Flughäfen von der Cittadino GmbH, einem 100-prozentigen Tochterunternehmen der Tank & Rast Entwicklungsgesellschaft, die über 10.000 Screens an Autobahnen, Flughäfen, Shoppingcentern und in Innenstädten betreiben.

Kontakt:

Goldbach Germany GmbH
Public Relations, Verena Adami
[email protected]