Zurück zur Übersicht
MeinungenPrint

«Gerade in der aktuellen Corona-Krise zeigt sich Print im Werbemarkt als sicherer Hafen»

Seit April 2020 zählt DIE ZEIT Schweiz als weiterer renommierter Titel zum exklusiven Vermarktungsportfolio von Goldbach (zur Medienmitteilung). Die deutsche Wochenzeitung ist den meisten sicherlich ein Begriff. Und ein Beweis dafür, was Print auch mitten in einer Krise noch alles kann. Philipp Mankowski, Managing Director von Goldbach Publishing, im Kurzinterview.

 

Seit einigen Wochen gehört DIE ZEIT Schweiz nun zum exklusiven Goldbach-Portfolio. Wie ist es eigentlich zu dieser Partnerschaft gekommen?

TX-Group-Präsident und Verleger Pietro Supino hat Rainer Esser, Geschäftsführer der ZEIT anlässlich der Dreikönigstagung des VSM (Verband Schweizer Medien) Anfang Januar getroffen. Er hat mich dazu eingeladen, mit ihm ins Gespräch zu kommen. Wir waren uns dann schnell einig, dass wir vertieft über eine Partnerschaft sprechen sollten.

DIE ZEIT ist sicherlich kein unbekanntes Blatt. Aber was zeichnet den Titel besonders aus?

DIE ZEIT ist mit Abstand die grösste Qualitätszeitung Deutschlands. Sie ist aber auch ein Erfolgsbeispiel dafür, wie aus einer Wochenzeitung eine nachhaltig qualitative Markenwelt in Print und Digital sowie auch im Veranstaltungs- und Weiterbildungsbereich entstanden ist. Ausserdem ist DIE ZEIT eine absolute Ausnahme, die gegen den allgemeinen Trend seit einigen Jahren kontinuierlich steigende Auflagen verzeichnen kann.

Was heisst das für Schweizer Werbekunden?

Unsere Werbekunden profitieren von einer neuen Zielgruppe. Die Leser und Nutzer von DIE ZEIT sind überdurchschnittlich gut gebildet und gelten als Meinungsbildner und Multiplikatoren. DIE ZEIT Schweiz erscheint wöchentlich auf drei Seiten mit einer Auflage von 17'000 Exemplaren und vier Mal im Jahr gibt es die Alpenausgabe in der Schweiz und in Österreich mit 48'900 Exemplaren. Ausserdem verzeichnet der Podcast SERVUS. GRÜEZI. HALLO mit ca. 20'000 Downloads pro Folge ebenfalls eine sehr grosse Beliebtheit.

Zum Schluss zurück zum Allgemeinen: Welche Rolle spielt Printwerbung heute im Mediamix Ihrer Werbekunden?

Print gehört für die meisten Werbekunden zum festen Bestandteil ihrer Kommunikation. Gerade in der aktuellen Corona-Krise zeigt sich Print im Werbemarkt als sicherer Hafen, da die Leser qualitativ hochwertigen Journalismus sehr schätzen und Werbepartner wegen der kurzfristigen Einsatzfähigkeit und der hohen Aufmerksamkeit und Glaubwürdigkeit ihrer Werbung weiterhin auf Print setzen.

 

Wollen Sie mehr über die Werbemöglichkeiten auf DIE ZEIT Schweiz erfahren?

Besuchen Sie den Markenbereich auf unserer Website oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Yulia Strotmann, Director International Sales freut sich auf Ihre Nachricht (yulia.strotmann@goldbach.com, 044 248 40 14).

Zurück zur Übersicht