Zurück zur Übersicht
Meinungen

So erreicht Ihre Werbebotschaft die junge Generation – ein Interview mit Sven Ruoss, Chief Product Officer 20 Minuten

Wie kommuniziert man mit der digitalen Generation und was für eine Rolle spielt Influencer-Marketing dabei? Das und mehr erläuterte Sven Ruoss von 20 Minuten (Chief Product Officer) zusammen mit Ralf Osteroth (CEO GER) und Luca Graf (Head Sales CH) von Picstars am diesjährigen Schweizer Markenkongress. Im Interview spricht Ruoss über Influencing als Mundpropaganda, eine Social-Media-Persona namens MELI und wie Werbekunden vom geballten Know-how von Goldbach, 20 Minuten und Picstars profitieren.

 

Sven, du hast deinen Vortrag am Markenkongress zusammen mit Ralf Osteroth und Luca Graf von Picstars gehalten. Auch der aktuelle Werbespot vom alkoholfreien Feldschlösschen habt ihr zusammen mit Picstars produziert. Weshalb passt diese Zusammenarbeit so gut?

Mit Picstars als Expertin im Influencer-Marketing, 20 Minuten als reichweitenstärkstes Schweizer News-Medium und Goldbach als crossmediale Werbevermarkterin bündeln wir das Know-how dreier führender Unternehmen. Und von dieser Knowhow-Power profitieren unsere Werbekunden sehr stark. Der TV-Spot mit Feldschlösschen ist das beste Beispiel dafür.

 

Kannst du erklären, was unter Influencer-Marketing zu verstehen ist?

Influencer-Marketing ist sowas wie moderne Mundpropaganda. Menschen legen grossen Wert auf Empfehlungen von Leuten, denen sie vertrauen. Und heutzutage geniessen Influencer ein grosses Vertrauen. Auf Kanälen wie Instagram oder TikTok werben sie für Produkte und erreichen damit Millionen von Menschen. Im Feldschlösschen-Spot sind beispielsweise drei Influencer zu sehen.

 

Soll heissen, Social Media-Kanäle wie Instagram und TikTok sind die Zukunft der Werbebranche?

Sie sind sicher ein grosser Teil davon, aber nicht ausschliesslich. Kunden tätigen Werbeausgaben da, wo die Menschen sich aufhalten. Gerade die Generationen Y und Z verbringen viel Zeit auf Social Media. Darum muss man als Unternehmen auch vermehrt auf diesen Kanälen kommunizieren. Wer das nicht tut, darf sich nicht wundern, wenn er speziell bei den U20-Jährigen nicht ankommt. Ich bin aber der Meinung, dass in Zukunft crossmediale Kampagnen am erfolgreichsten sein werden. Eine Mischung aus analogen und digitalen Kanälen, die optimal miteinander kombiniert werden.

 

Die Menschen also da ansprechen, wo sie sich aufhalten. Wie aber weiss ich, wo sich die Menschen aufhalten und wer sie sind, was sie wollen? Wie macht das 20 Minuten?

In den vergangenen Jahren haben wir realisiert, dass wir auf Augenhöhe mit unseren Kunden kommunizieren müssen. So sind alle Mitarbeitenden im Social-Media-Team von 20 Minuten selbst Vertreter der Generationen Y und Z. Sie überlegen sich täglich, auf welche Themen diese Menschen ansprechen, was sie umtreibt und womit sie emotional angesprochen werden. Dazu haben wir die Social Media Persona MELI erfunden. Täglich fragen wir uns: was beschäftigt MELI heute? Die Insights, die wir dadurch erhalten, helfen nicht zuletzt unseren Werbekunden beim Platzieren ihrer Botschaften.

Was sollen unsere Werbekunden in Zukunft beachten, wenn sie ihre Werbetätigkeiten planen?

Das Wichtigste ist, von Beginn weg zu wissen, wen man über welche Kanäle ansprechen möchte. Bei Goldbach arbeiten Experten für sämtliche Kanäle und Zielgruppen, die hier helfen können. Möchte man junge Zielgruppen (Generationen Y und Z) ansprechen, empfiehlt es sich, diese schon in die Entwicklung der Kampagne zu integrieren. Mit Social Media ist sowas ohne Weiteres möglich. Zu diesem Zweck können unsere Werbekunden Workshops mit Social Media Experten von Picstars, Goldbach und 20 Minuten organisieren.

 

So, zum Abschluss noch ganz konkret: weshalb sollen Werbekunden zu Goldbach kommen, wenn sie mit ihrer Werbung eine junge Zielgruppe ansprechen möchten?

Aus zwei Gründen: erstens ist Goldbach die führende crossmediale Werbevermarkterin in der Schweiz und hat enorme Expertise sowohl bei den «klassischen» als auch den «neuen» Werbekanälen. Zweitens können Kunden von Goldbach, wie schon erwähnt, von Insights profitieren, die beispielsweise das Social-Media-Team von 20 Minuten erarbeitet hat.

Zurück zur Übersicht