02.04.2021
trendnews april 21_koerper als batterie.jpg

Industire 4.0 – Verschmelzung von Mechanik und Software

Dampfkraf, Fliessband, Elektronik – das waren die industriellen Revolutionen 1-3. Heute findet bereits die 4. Industrierevolution statt: die Vernetzung sämtlicher Produkte, Prozesse und Anlagen, das Verschmelzen von Mechanik und Software. Welche Neuerungen und Vereinfachungen uns diese neuerliche industrielle Revolution brigen wird, ist noch nicht komplett absehbar. Folglich aber schon ein paar Trends in diese Richtung.

Der menschliche Körper als Batterie

Forscher der University of Colorado haben einen elastischen Ring entwickelt, der thermoelektrische Generatoren nutzt, um die Temperatur des Körpers in Elektrizität umzuwandeln. Als Basis dient dehnbares Polyimin. Dort hinein wird eine Reihe dünner thermoelektrischer Chips geklebt. Diese sind mit flüssigen Metalldrähten verbunden. Das Material ist selbstheilend und recyclebar. Das Gerät kann ein Volt Energie pro Quadratzentimeter Hautfläche erzeugen. Das ist genug Spannung, um beispielsweise Uhren konstant mit Strom zu versorgen. Die modulare Erweiterung mit weiteren Generatorenblöcken steigert die Leistung. So kann es als Armband dienen.