31.08.2021
Best Practices.jpg

Best Practices: 7 Tipps für eine bessere Sichtbarkeit

Erfahren Sie mit unseren konkreten Praxistipps, wie Sie als Publisher den Werbeanzeigen auf Ihrer Website eine höhere Sichtbarkeit verschaffen. Für eine erfolgreiche und nachhaltige Monetarisierung Ihres Werbeinventars.

1. Beachten Sie die Positionierung

Generell gilt: Platzieren Sie Werbeanzeigen in unmittelbarer Nähe des relevanten Inhalts oder in „gehaltvollen“ Bereichen auf Ihrer Website. Vermeiden Sie Platzierungen in Bereichen ohne relevanten Content. Berücksichtigen Sie zudem die Wasserlinie (Above and Below the Fold) auf Ihrer Website, um die Viewability zu optimieren.


Above the fold (ATF): Mit ATF wird der Inhalt im direkt sichtbaren Bereich einer Website bezeichnet. Platzieren Sie den relevantesten und spannendsten Inhalt auf der ersten Seite und machen Sie ihn weitestgehend sichtbar, ohne scrollen zu müssen, beispielsweise indem Sie eine breitere Seite oder einen kürzeren, informativen Inhalt verwenden. Dies verschafft den Usern Zeit, den Inhalt sowie die Anzeigen im ATF-Bereich aufzunehmen und mit diesen zu interagieren. Stellen Sie dabei sicher, dass vertikale Anzeigen nicht abgeschnitten dargestellt werden. 

Below the fold (BTF): Der BTF-Bereich befindet sich im unteren Teil einer Website. Dieser wird erst mit dem Scrollen sichtbar. Achten Sie auch hier auf spannende Inhalte im oberen BTF-Bereich, damit die User weiterlesen und nach unten scrollen. So werden auch die Werbeanzeigen im unteren Bereich der Seite gesehen.

Unser Extra-Tipp aus der Praxis: Platzieren Sie Werbemittel mit horizontalen Formaten am unteren Bildschirmrand innerhalb des ATF-Bereichs. So sind diese beim Scrollen länger sichtbar. Anzeigen, die unter der Navigationsleiste platziert sind, haben generell eine höhere Viewability als jene, die ganz oben auf der Seite platziert sind, da diese in der Regel schnell weggescrollt werden. Mit dieser Umstellung konnte beispielsweise auf gutekueche.ch die Viewable Rate um +16% gesteigert werden:

2. Geben Sie Gas mit Ihrer Website

Stellen Sie sicher, dass Ihre Website oder App schnell und zuverlässig lädt, einschliesslich der Auslieferungsdauer für Werbeanzeigen. Verzichten Sie zugunsten einer hohen Seitengeschwindigkeit auf unnötig viele Tracking-Skripte und minimieren Sie die Bilder. Die Ladegeschwindigkeit ist auch ein Qualitätsindikator für Suchmaschinen und kann so das Ranking Ihrer Website in den Suchergebnissen beeinflussen. Nutzen Sie spezifische Tools wie PageSpeed Insights oder dareboost, um die Geschwindigkeit Ihrer Website zu prüfen.

3. Schaffen Sie klare Verhältnisse

Das Seitendesign ist ein weiterer Faktor, der die Sichtbarkeit einer Anzeige beeinflusst. Bei einem unübersichtlichen Webauftritt mit vielen verschiedenen Elementen erzielen Werbeanzeigen keine hohe Sichtbarkeit. Mit einem ansprechenden, sauberen und übersichtlichen Seitendesign verbessern Sie die Nutzerfreundlichkeit und auch die Viewability. Beachten Sie dabei: Auf Mobile-Seiten sollte der Anteil der Werbeanzeigen zum relevanten Content (ohne Navigation und Footer) maximal 30% betragen. Solche und weitere Standards zur Förderung der Werbeakzeptanz finden Sie bei der “Coalition for better Ads”.

4. Setzen Sie auf Responsive Design

Optimieren Sie Ihre Website für mobile Zugriffe. Mit einem Responsive Design wird das Layout inklusive Werbeplatzierungen automatisch der Bildschirmgrösse des Endgerätes angepasst. Dies ist matchentscheidend für eine gute User Experience.

5. Nehmen Sie es ausnahmsweise auch mal gemütlich

Mittels Lazy Loading werden die Werbemittel, die sich nicht direkt im sichtbaren Bereich der Website befinden, erst dann geladen, wenn sie sich im sichtbaren Bereich des Users befinden. Diese verzögerte Ausspielung wirkt sich vor allem bei Werbemitteln im BTF-Bereich der Website positiv auf die Sichtbarkeit aus. Lazy Loading können Sie bei Bedarf auch über Goldbach aktivieren.

6. Lassen Sie die Werbemittel nicht nur im Gedächtnis haften

Machen Sie Werbeformate sticky! Sticky Ads bleiben auch beim Scrollen an einer bestimmten Position im sichtbaren Bereich. Besonders geeignet ist diese Funktion bei Sky-Platzierungen (rechts neben dem Website-Content), für Halfpage Ads und Skyscrapers, wie im Beispiel von 20min.ch:

7. Auch hier gilt: Testen Sie regelmässig

Überprüfen Sie Ihre Massnahmen und optimieren Sie Ihre Sichtbarkeit laufend. Wir stellen Ihnen im Goldbach Dashboard Ihre Viewability Rate nach Format und Device tagesaktuell zur Verfügung.

Haben Sie weitere Fragen oder dürfen wir Sie bei der Umsetzung der Tipps unterstützen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Manuel Sommer, Senior Partner & Product Manager bei Goldbach Audience, freut sich auf Sie.